Borreliose- Stadien

Es gibt keinen typischen Krankheitsverlauf der Lyme-Borreliose. Sie kann grundsätzlich zahlreiche Erkrankungsformen in verschiedenen Organen hervorrufen, die einzeln oder in unterschiedlichen Kombinationen auftreten können und nicht immer ohne fachärztlicher Untersuchung von anderen Erkrankungen abzugrenzen sind.

Borreliose Stadium 1

  • Inkubationszeit wenige Tage bis Wochen
  • Wanderröte (Erythema migrans) in ca. 50% aller Fälle
  • Lymphozytome (borrelien-spezifisch)
  • Kopfschmerzen, Fieber, Schweißausbrüche, „Herzrasen“
  • Sommergrippe
  • Erschöpfungszustände
  • Fazialisparese

Borreliose Stadium 2

  • Inkubationszeit Wochen, Monate bis Jahre
  • Erschöpfung, Leistungsverlust, fehlende Ausdauer
  • chronische atrophische Haut-Veränderungen
  • Entzündungen im gesamten Bewegungsapparat / Gelenke
  • Konzentrationsstörung
  • Wahrnehmungsstörung
  • Orientierungsstörung
  • Psychiatrische Symptome
  • Entzündungen im zentralen und peripheren Nervensystem
  • Sehstörungen
  • Störungen des Reizleitungssystems im Herzen / HRS
  • variable oder konstante Muskelentzündungen
  • chronische Müdigkeit, anhaltende Erschöpfung
  • extreme inadäquate Schweißausbrüche
  • deutliches Krankheitsgefühl
  • erhöhte Temperatur
  • Myokarditis, Perikarditis, Hepatitis, Nephritis
  • meist einseitige Rachen- und Zungengrundschmerzen
  • Colitis simplex mit Abdominalbeschwerden
  • Schwindel
  • „Nebel“ im Kopf
  • immer wieder rezidivierende und oft lange nicht ausheilende Nasennebenhöhlen-Infektionen mit Schleimhautschwellungen
  • Hörstörungen
  • Störung des Serotoninstoffwechsels mit Gereiztheit, Panikattacken, Angstzuständen, latenter Aggressivität, Wutanfällen, ausgeprägten depressiven Stimmungsschwankungen und emotionaler Labilität
  • Taubheitsgefühle
  • schmerzlose oder schmerzhafte Lymphknotenschwellungen am Hals und Nacken, unter den Achseln und in den Leisten
  • Schlafstörungen
  • Rückenschmerzen
  • kognitive Störungen wie z. B. Nachlassen des Kurzzeitgedächtnisses, Konzentrationsstörungen, erhöhte Ablenkbarkeit, Aufmerksamkeitsstörungen und Minderung der Lernfähigkeit und Auffassung
  • Muskelschmerzen und Muskelkrämpfe am ganzen Körper ohne vorherige körperliche Beanspruchung
  • Sehnen(teil)abrisse ohne dafür adäquates Trauma bzw. spontan auftretend
  • Schienbein- und Fersenbeinschmerzen (vor allem nachts im Liegen)
  • Schulterschmerzen
  • Schmerzen an Sehnen und Bändern: Am häufigsten sind Achillessehnenschmerzen, ein „Tennisarm“ oder „Golfarm“, ein Carpaltunnelsyndrom, „springende“ Finger oder Fußsohlenschmerzen mit morgendlichem Anlaufschmerz
  • Gelenkschmerzen (Füße und Beine)
  • Hautveränderungen
  • „Elektrisieren“ und/oder Spontanzuckungen der Muskeln verschiedener Körperregionen
  • Kopfschmerzen
  • Besonders bei Kindern zu beobachten: Aufmerksamkeitsstörungen und motorische Unruhe mit der Folge von Lernschwierigkeiten („ADHS“), Gereiztheit, Streitsucht und Aggressivität

Borreliose Stadium 3

  • Inkubationszeit Monate bis Jahre
  • Atmewegsinfekte
  • Haarausfall
  • zigarettenpapier-artige Hautverdünnungen Hände und Füße
  • Sehnen-, Gelenk- und Muskel-Entzündungen
  • anhaltende Lymphozytome
  • Blutgefäß-Entzündungen
  • Herzmuskel-Erkrankungen
  • therapie-refraktäre Schmerz-Syndrome
  • Depression, Vergesslichkeit, Panikattacken etc.
  • variable sensible, sensomotorische und motorische Defizite
  • Auftreten in Schüben mit wechselnder Intensität und Lokalität
  • Lähmungserscheinungen
  • Verkomplizierung durch zunehmende Co-Infektionen
  • Brennen, Stechen, Kribbeln an unterschiedlichen Körperstellen
  • Magensymptome
  • Darmbeschwerden
  • Zunahme von Allergien
  • Sexuelle Frustation

Checkliste von R.I. Horowitz, M.D.: Könnte ich an (chron.) Borreliose leiden?

Könnte ich an (chronischer) Borreliose leiden?
Checkliste mit Hilfe von Fragen zu Anamnese und Symptomen nach Richard I. Horowitz, M.D.
Auszug aus dem Buch von Richard. I. Horowitz, M.D.: Why can`t I get better. Solving the mystery of Lyme and chronic disease, St.Martin`s Press NY 1.Aufl. 2013 S. 34-37
Übersetzung durch Dr. Hopf-Seidel

Abschnitt 1: Häufigkeit des Auftretens von folgenden Symptomen
0 = nie 1 = selten 2= häufig 3 = sehr häufig
1, Unerklärliche Fieberschübe, Schweißausbrüche, Frösteln oder vermehrte Durchblutung
2, Unerklärliche Gewichtsveränderung: Zu- oder Abnehmen
3, Müdigkeit, Erschöpfung
4, Unerklärlicher Haarverlust
5, Geschwollene Lymphknoten
6, Halsschmerzen
7, Hoden- oder Beckenschmerzen
8, unerklärliche Menstruationsunregelmäßigkeiten
9, Unerklärliche Brustmilchbildung; Schmerzen in den Brüsten
10, Blasenreizung oder Blasenfunktionsstörung
11, Sexuelle Funktionsstörung oder Libidoverlust
12, Magenreizung
13, Veränderung der Stuhlgewohnheiten (Verstopfung oder Durchfall)
14, Brustkorbschmerzen oder Wundgefühl an den Rippen
15, Kurzatmigkeit und Husten
16, Herzklopfen, irregulärer Puls, AV-Block und andere Herzrhythmusstörungen
17, Hinweis auf Herzgeräusche oder Herzklappenprolaps
18, Gelenkschmerzen oder Gelenkschwellungen
19, Steifheitsgefühl an der gesamten Wirbelsäule (von Nacken bis zum Gesäß)
20, Muskelschmerzen oder Muskelkrämpfe
21, Gesichtszuckungen oder Zuckungen anderer Muskeln
22, Kopfschmerzen
23, Knackgeräusche im Nacken und/oder Steifheitsgefühl in der Nackenmuskulatur
24, Kribbeln, Taubheit, Brennen oder stechende Missempfindungen der Haut
25, (Meist einseitige) Gesichtslähmung (Facialisparese)
26, Augen/Sehvermögen: Doppeltsehen, Verschwommensehen
27, Ohren/Hören: Summen, Klingelgeräusche im Ohr, Ohrschmerzen
28,Verstärkte Empfindlichkeit auf Bewegung (Autofahren etc.), Schwindel
29, Benommenheitsgefühl, schlechtes Gleichgewicht, Schwierigkeiten beim Gehen
30, Zittern (Tremor)
31, Verwirrtheit, Schwierigkeiten beim Denken
32, Schwierigkeiten mit der Konzentration oder beim Lesen
33, Vergesslichkeit, schlechtes Kurzzeitgedächtnis
34, Desorientiertheit: Sich verlaufen und an falsche Orte gehen
35, Schwierigkeiten mit dem Sprechen oder Schreiben
36, Stimmungsschwankungen, Irritierbarkeit , Depression
37, Schlafstörungen: zu viel, zu wenig, Früherwachen
38, Übertriebene Symptome durch Alkohol oder schlimmer Kater nach Alkoholgenuss
Zählen Sie die Punkte zusammen, die Sie sich bei jedem der aufgeführten Symptome von 0-3 gegeben haben. Das ergibt Ihre Gesamt-Punktzahl für den Abschnitt 1.
Gesamtpunktzahl:_________________________

Abschnitt 2: Die häufigsten Symptome bei Borreliose
Wenn Sie sich in Abschnitt 1 für die 5 folgenden Symptome jeweils 3 Punkte gegeben hatten, zählen Sie zu Ihrer Gesamtpunktzahl nochmals 5 zusätzliche Punkte hinzu
• Erschöpfung
• Vergesslichkeit, Kurzzeitgedächtnisstörung
• Gelenkschmerzen, Gelenkschwellungen
• Kribbeln, Taubheit, Brennen oder stechende Missempfindungen der Haut
• Schlafstörungen: Zu viel, zu wenig, Früherwachen
Neue Gesamtpunktzahl :_______________
Abschnitt 3: Wahrscheinlichkeit, dass Borreliose eine Rolle spielt
Bitte kreisen Sie die angegeben Punktzahl ein bei den Sätzen, denen Sie zustimmen können.
1, Sie hatten einen Zeckenstich, aber keine nachfolgende Wanderröte oder grippeähnliche Symptome 3 Punkte
2, Sie hatten einen Zeckenstich, eine Wanderröte oder eine undefinierte Rötung, auf die grippeähnliche Symptome folgen 5 Punkte
3, Sie leben in einer Gegend, in der Borreliose häufig vorkommt 2 Punkte
4, Sie haben ein Familienmitglied, bei dem Borreliose diagnostiziert worden ist und/oder eine andere von Zecken übertragene Infektion 1 Punkt
5, Sie leiden an wandernden Muskelschmerzen 4 Punkte
6, Sie leiden an wandernden Gelenkschmerzen 4 Punkte
7, Sie leiden an Haut-Kribbeln/-Brennen/-Taubheit, was kommt und geht und an verschiedenen Körperstellen auftritt 4 Punkte
8, Sie haben schon einmal die Diagnose „Chronic Fatigue Syndrom (CFS)“ oder „Fibromyalgie“ (FM) erhalten 3 Punkte
9, Sie haben schon einmal die Diagnose einer spezifischen Autoimmunerkrankung (Lupus erythematodes, MS, rheumatoide Arthritis) erhalten oder die einer unspezifischen Autoimmunerkrankung 3 Punkte
10, Sie haben einen positiven Borreliosetest (IFA/IFT, ELISA, Westernblot, PCR und/oder eine positive Borrelienkultur) 5 Punkte
Neue Gesamtpunktzahl_______________

Abschnitt 4: Allgemeiner Gesundheitszustand
1, Wenn Sie an Ihren allgemeinen Gesundheitszustand denken, an wie vielen Tagen in den letzten 30 Tagen war Ihre körperliche Verfassung nicht gut? ____ Tage
Geben Sie sich selbst die folgende Punktzahl entsprechend der Anzahl der schlechten Tage
An 0 – 5 Tagen = 1 Punkt
An 6 – 12 Tagen = 2 Punkte
An 13 – 20 Tagen = 3 Punkte
An 21 – 30 Tagen = 4 Punkte
2, Wenn Sie an Ihre allgemeine psychische/geistige Gesundheit denken, an wie vielen Tagen während der letzten 30 Tage war ihre psychische/geistige Verfassung nicht gut? ___Tage Geben Sie sich selbst die folgende Punktzahl entsprechend der Anzahl der schlechten Tage
An 0 – 5 Tagen = 1 Punkt
An 6 – 12 Tagen = 2 Punkte
An 13 – 20 Tagen = 3 Punkte
An 21 – 30 Tagen = 4 Punkte
Neue endgültige Gesamtpunktzahl:________________

Gesamtbeurteilung:
Wenn Sie 46 und mehr Punkte erreicht haben, dann haben Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Zecken-übertragene Erkrankung und sollten einen Arzt für weitere Untersuchungen aufsuchen.
Wenn Sie 21 bis 45 Punkte erreicht haben, könnten Sie eine Zecken-übertragene Erkrankung haben und sollten einen Arzt für weitere Untersuchungen aufsuchen.
Wenn Sie unter 21 Punkte erreicht haben, dann leiden Sie wahrscheinlich nicht unter einer Zecken-übertragenen Erkrankung.